Wischness ist die neue Fitness

Einfach.Schnell.Sauber

Kennst du das auch? – du kommst erschöpft von der Arbeit nach Hause, und möchtest dich nur noch gemütlich auf die Couch setzen. Dann erkennst du plötzlich den Zustand deines Fußbodens, und weißt, das kann nicht warten. Was früher aufwändig und zeitraubend war, erledigt sich jetzt dank des kobold Besserwischers fast wie von selbst. Dank seines attraktiven Erscheinungsbildes steht er nicht versteckt in der Besenkammer, sondern ganz dekorativ in greifbarer Nähe, um jederzeit spontan eingesetzt zu werden. In wenigen Minuten sieht dein Fußboden wieder aus wie neu. Und du genießt deinen wohlverdienten Feierabend und kannst dich den wirklich wichtigen Dingen des Lebens zuwenden.

Die Revolution im Haushalt heißt Kobold – er verbindet 90 Jahre Erfahrung in der Kombination von ergonomisch- elegantem Design in leistungsstarken Staubsaugern. Jeder Kobold Staubsauger ist vielseitig, äußerst effizient und dabei leicht zu handhaben.

Immer muss er alles besser wischen!

Der Kobold Saugwischer. 30 Tage Geld zurück

Ist dein guter Vorsatz für das neue Jahr, mehr Zeit für dich zu gewinnen? Dein Leben leichter zu gestalten? Dann sind die zeitsparenden und ausgezeichneten Produkte von Kobold genau die passenden Helfer. Denn Kobold steht für leistungsstarke und innovative Lösungen bei bester Qualität – mit Blick auf ein individuell gepflegtes, sauberes Zuhause zum Wohlfühlen. Entdecke jetzt die neue Dimension des Saugwischens. Saugen und Wischen in einem Arbeitsgang bei halbem Zeitaufwand.

Von jetzt an hast du zeithochdrei für schöne und wichtige Dinge.

Der Kobold Besserwischer ist das Must-Have für alle, denen Zeit ein kostbares Gut ist.

Eine gute Nachricht für Sportmuffel, die nach alternativen Möglichkeiten suchen, sich fit zu halten, und ganz nebenbei noch was Nützliches tun. Bewege dich bei der täglichen Hausarbeit intensiv, und du musst nicht laufen und schnaufen, um fit zu werden und gesund zu bleiben.

Wäsche aufhängen, Betten machen und die geliebte Gartenarbeit, wenn Sie über den berühmten grünen Daumen verfügen – glaubt man einer These von Hans Bloss, Professor für Sportwissenschaft an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe, dann bietet unser Alltag eine Auswahl ausgewogener Trainingsmöglichkeiten für eine stabile Fitness.

Werden die alltäglichen Hausarbeiten mit höherer Intensität als unbedingt notwendig durchgeführt, verbrennen sie ordentlich Kalorien. In seinem Buch „Fit ohne Sport“, erschienen im Knaur-Verlag, erklärt Bloss: „Wer Treppen und Gehstrecken mit mehr Krafteinsatz als bislang bewältigt, stärkt die Muskeln und den Kreislauf“. Wer den Gang ins Fitnessstudio, laufen, Radfahren und Schwimmen eher als lästig oder langweilig empfindet, geht den Alltag zu Hause einfach mit mehr Kraft und Motivation an. Dabei schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe, Sie werden fit, und Ihr Heim strahlt in neuem Glanz. Anstatt den Aufzug zu nehmen, mal Treppen steigen, oder auf dem Heimweg eine Haltestelle vorher aus dem Bus aussteigen, sind die ersten Schritte zu mehr Leistungsfähigkeit. Auch das Mittagessen kann als Bewegungspause mit Kollegen genutzt werden. Auf den Punkt gebracht, ist es sinnvoll, jede Gelegenheit zu nutzen, sich mehr zu bewegen. Je nach Verschmutzungsgrad und Leistungsfähigkeit des Staubsaugers können schon 20 Minuten Staubsaugen ein intensives Muskel- und Koordinationstraining sein.

Dass bewusst ausgeführte Hausarbeit nachweislich fit hält, haben auch amerikanische Studien belegt. Die Psychologen fanden heraus, dass bereits der Gedanke, etwas für seinen Körper zu tun, sich positiv auf die Fitness auswirkt. In einer Untersuchung zeigten Zimmermädchen, die ihre Arbeit mit diesem Bewusstsein ausführten, deutlich bessere Cholesterin- und Kreislaufwerte aufwiesen, als solche, die einfach nur vor sich hinarbeiteten.

Amerikanische Studien haben kürzlich belegt, dass Hausarbeit, wenn sie bewusst ausgeführt wird, nachweislich fit hält. Weiterhin fanden die Psychologen heraus, dass es sich bereits positiv auf die Fitness auswirkt, wenn sich allein gedanklich damit beschäftigt wird, etwas für seinen Körper zu tun. Zimmermädchen, die ihre Arbeit mit diesem Bewusstsein durchführten, zeigten deutlich bessere Kreislaufwerte als solche, die ihre Arbeit wie gewohnt taten.   Diese kleinen täglichen Aktionen reichen zwar nicht, um sich auf einen Marathon vorzubereiten. Für mehr Schwung in der Hausarbeit und ein positives Körpergefühl machen sie aber durchaus Sinn.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.